PDF Drucken

Getriebe - Undichtigkeiten am Getriebehals

Das 504 Getriebe neigt zu Undichtigkeiten am Getriebehals, dies trifft besonders  auf die Getriebe mit dem waagrechten Hebel zur Schaltwelle für die Vor-und Rückwärtsbewegungen zu.

4 Zylinder bis Fg. Nr. 2 279 219
6 Zylinder bis Fg. Nr. 2 292 636

Ursache dafür ist ein O-Ring und es empfiehlt sich bei allen Arbeiten am Getriebe diesen vorsorglich zu ersetzen.

 

Einbau eines neuen O-Ringes:

Ausgebauter hinterer Getriebehals:

 

  • Schraube (2) und die Feder mit Kugel dahinter entfernen.
  • Position des Hebels zur Welle auf dem Gehäuse markieren.
  • Den Schweißpunkt so abflexen das die Welle weiterhin einen Überstand zum Hebel hat.
  • Den Hebel abnehmen und Welle nach innen nach dem drehen herrausziehen.
  • Alten O-Ring durch neuen ( 14,0 x 3,0 ) eingefetteten ersetzen.
  • Die Welle von innen wieder einführen und so arritieren/verkeilen das diese ganz nach außen gedrückt wird und die Schweißstelle so weit wie möglich vom neuen O-Ring entfernt ist.
  • Hebel nach Markierung aufsetzen, anpunkten und komplett verschweißen.
  • Anschließend gleich in einem bereit gestellten Eimer mit Wasser die Schweißstelle abkühlen bevor die Wärme zum neuen O-Ring kommt.
  • Kugel, Feder mit Schraube (2) mit Schraubensicherung ( oder hinterher verkörnen ) wieder einbauen.
  • Dichtfläche zum Getriebe reinigen.
  • Getriebehals wieder mit Dichtpaste so aufsetzen daß die Schaltklauen in den Führungen drin sind und verschrauben.
  • Radialsimmerring ( Peugeot-Teilenummer 3121.09 ) zur Kardanwelle ersetze.
  • Getriebe einbauen, Öl auffüllen, alle Anbauteile montieren, fertig.

Wenn man unerwartet mit der Ausrichtung ein wenig daneben liegt, kann das durch eine einstellbare lange Schaltstange ausgeglichen werden!

Bei Unklarheiten und Fragen im Forum melden