PDF Drucken

PRV Vergaser - Funktion des Gesamtsystems

Im Gegensatz zu sonst üblichen Mehrvergasermotoren, werden beim PRV Motor nicht mehrere gleiche Vergaser verwendet die parallel laufen, sondern es wurden zwei sehr verschiedene Vergaser verbaut. Die beiden Vergaser ergänzen sich im Betrieb.

Der Einfachvergaser 34TBIA wird über das Gaspedal betätigt und verfügt über eine Kaltstartautomatik.

Der Doppelvergaser 35 CEII wird über ausschließlich über Unterdruck und somit in Abhängigkeit der Motorleistung angesteuert.

Beide Vergaser verfügen über eine Beschleunigerpunpe.

Im Leerlauf sorgt der Einfachvergaser für etwa 80% des Gemisches, der Doppelvergaser liefert in diesem Betriebszustand nur 20% der Benzinmenge. Bis zu einer bestimmten Stellung wirkt die Betätigung des Gaspedals ausschließlich auf den 34TBIA. Eine mechanische Sperre verhindert ein öffnen des Doppelvergasers selbst wenn entsprechender Unterduck, z.B. beim Beschleunigen, ansteht.  Erst ab einer gewissen Betätigung des Gaspedals wird der 35CEII freigegeben und trägt dann zur Gemischaufbereitung zunehmend bei.

Auffällig ist das die Verteilung des Gemisches auf die Zylinder immer auf Höhe des Doppelvergasers stattfindet. Die dadurch erreichte Erwärmung des Gemisches auf dem Weg durch die vom Kühlwasser beheizte Ansaugspinne führt zu einem homogeneren Gemisch, was zur besseren Gasannahme beitragen soll.